Archiv

Starke zweite Hälfte beschert der SG Rottenburg/Oberhatzkofen den Klassenerhalt

Sonntag: TSV Bad Gögging – SG Rottenburg / Oberhatzkofen 1:4

 

TSV Bad Gögging: Alexander Kwauka, Christian Schweiger, Cosmin-Mircea Shiopu, Andreas Stöhr, Daniel Pfaller, Tobias Hecker (56. Alexander Stelzl) (69. Tobias Hecker), Josef Stöhr, Markus Haberl, Sebastian Muschick, Andreas Geretshauser, Ben Grundler – Trainer: Johann Schöberl
SG Rottenburg / Oberhatzko.: Andreas Schuster, Andreas Heigl (63. Franz Eigenstetter), Franz Eigenstetter (46. Dennis Köhler), Marco Hüttner, Dennis Weser, Dennis Köhler (28. Robin Scheubeck) (54. Cristian Marcel Marcu), Lukas Sponbrucker, Patrick Weiß, Joseph Reitgaßl, Andrei Moldovan (17. Florian Kremser) (54. Andrei Moldovan), Cristian Marcel Marcu (26. Markus Groß) (81. Florian Kremser) – Trainer: Christoph Kindsmüller – Trainer: Nicolae Manaila
Schiedsrichter: Thomas Berg (Landshut) – Zuschauer: 670
Tore: 1:0 Andreas Geretshauser (21.), 1:1 Cristian Marcel Marcu (64.), 1:2 Cristian Marcel Marcu (71.), 1:3 Lukas Sponbrucker (90.), 1:4 Florian Kremser (90.)
Hier geht’s zu den Liveticker-Highlights

Die SG Rottenburg / Oberhatzkofen hat dank einer tollen zweiten Hälfte im Spiel gegen den TSV Bad Gögging die Kreisklasse gehalten. Die Spielgemeinschaft setzte sich vor 670 Zuschauern nach 0:1-Pausenrückstand noch mit 4:1 durch. Die Bad Gögginger bekommen noch eine Chance und dürfen gegen den FC Kelheim ran.

Im ersten Durchgang sah alles noch gut für den TSV aus, zunächst tauchte Ben Grundler nach einer Flanke überraschend frei vor dem Kasten auf, konnte aber im letzten Moment noch zur Ecke geklärt werden (18.). Drei Minuten später war es dann aber soweit: Andreas Gerethauser stand nach einem schönen Zuspiel von der Außenbahn an der Strafraumgrenze frei und versenkte unten rechts zum 1:0 (21.). Der TSV nun am Drücker und wiederum nur vier Minuten später hätten die Bad Gögginger erhöhen können, als Sebastian Muschick völlig blank vor dem Gehäuse auftauchte, aber Rottenburgs Keeper Andreas Schuster verhinderte mit einem tollen Reflex den zweiten Einschlag. So ging`s mit der knappen Führung für den TSV in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt musste die SG liefern und erhöhte die Schlagzahl. Nach einer guten Stunde wurde der Schuss von Andrei Moldovan noch geblockt, aber das wurde zur Vorlage für Christian Marcu, der freistehend am Fünfer zum 1:1 einschob (64.). Jetzt war das Momentum auf Seiten von Rottenburg. Die 71. Minute: Nach einer klasse Kombination über die rechte Seite verwandelte wiederum Marcu eine Moldovan-Flanke aus elf Metern volley zum 1:2 (71.). Bad Gögging musste in der Schlussphase alles nach vorne werfen, die Entscheidung brachte dann in der 89. Minute ein Foul von TSV-Keeper Kwauka an Marcu. Den Strafstoß verwandelte Lukas Sponbrucker zum 1:3 (90.). Den Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Florian Kremser, als er nach einer Ecke vogelfrei zum 1:4 einlochte (90.+2).

 

Erfolgreiche Jugendarbeit der SG Pattendorf/Oberhatzkofen/Rottenburg

Die D1 gastierte am Sonntag in der Audi-Stadt und unterlag bei einer starken
Leistung den Oberbayern nach anfänglicher 1:0-Führung mit 2:4 Toren. Testspiele wie dieses sollen dazu beitragen, dass in der Rückrunde der Klassenerhalt in der Bezirksoberliga Niederbayern gelingt. Dies wäre, neben der Meisterschaft in der Kreisliga vergangenes Jahr,der größte sportliche Erfolg in der vierjährigen Kooperation der drei Sportvereine der Gemeinde. Auch die anderen Altersklassen stehen vor dem Start der Rückrunde gut da: Die CJugend als Tabellenzweiter der Gruppe Puttenhausen, die B1-Jugend als Spitzenreiter in der Kreisklasse Landshut.
Zur Winterpause rangiert die D1-Jugend mit 10 Zählern auf Rang 8 des Tableaus und damit auf einem Nichtabstiegsplatz. Die Vorbereitung verläuft witterungsbedingt leider nicht plangemäß: Ein Vorbereitungsspiel beim FC Nürnberg musste von den Franken abgesagt werden. Das Spiel gegen den FC Ingolstadt hätte vor heimischer Kulisse stattfinden sollen, wurde jetzt aber auf dem Kunstrasen der Schanzer abgehalten. Während der 20 ersten höhepunktarmen Minuten machte Ingolstadt das Spiel, Pattendorf stand sehr kompakt. Nach einem Freistoß brachte Spielführer Tobias Schmid sein Team per Kopfball mit 1:0 in Führung (20. Minute). Nur fünf Minuten später nutzten die Ingolstädter einen Fehler in Pattendorfs Aufbauspiel zum 1:1- Ausgleich. Mit dem Pausenpfiff mussten die Labertaler dann wieder Lehrgeld bezahlen und nach einem in dieser Szene schlechtem Abwehrverhalten den Treffer zum 1:2-Rückstand hinnehmen.
Die Mannschaft kam entschlossen aus der Kabine und hatte gleich zu Beginn der zweiten Hälfte die Chance auf den 2:2-Ausgleich; nachdem diese nicht genutzt wurde, wurde man klassisch ausgekontert und kassierte das 1:3 (32.). In der 50. Minute sorgte Schmid mit einem sehenswerten Schuss ins linke Kreuzeck noch für den 2:3-Anschlusstreffer, ehe in der 54. Minute nach einem weiteren Konter der Oberbayern das Tor zum 2:4-Endstand fiel. Der Sieg für die Gastgeber aus der 130.000 Einwohner zählenden Stadt ging letztlich in Ordnung, aber die starke Leistung der SG lässt Trainer Sirko Müller zuversichtlich in die anstehende Rückrunde blicken. Mit dem FC Ingolstadt indes besteht über dieses Testspiel hinaus Kontakt: so wird in den Pfingstferienvom 22. bis 25. Mai die Schanzer Fußballschule in Pattendorf Station machen – eine hervorragende Gelegenheit für fußballbegeisterte Kinder. Auch bei den anderen Mannschaften verläuft die Zusammenarbeit von SV Pattendorf, TSV Rottenburg und SV Oberhatzkofen sportlich erfolgreich. Die D2-Jugend ist in der Kreisklasse Kelheim nur zwei Zähler von einem Nichtabstiegsplatz entfernt. Das Team von Michael Betz und Stefan Linseis hat gute Chancen , diese Liga zu halten, zumal mit Matthias Wutzer nach Verletzungspause ein wichtiger Akteur wieder zur Verfügung steht. Die D3-Jugend mit den
Betreuern Roland Schindler und Dieter Drechsler schlägt sich gut in der Gruppe angesichts des eng gestrickten Personals. Die C-Jugend, betreut von Andy Schuster und Alfred Rankel, rangiert bei 21 Punkten aus 9 Spielen punktgleich mit dem Spitzenreiter TSV Abensberg II auf Platz 2 der Gruppe Puttenhausen. Die B1-Jugend führt mit 25 Zählern aus 10 Begegnungen das Feld der Kreisklasse Landshut an, dicht verfolgt von der SG Weng (25), der SG Baierbach (23) und TSV Landshut-Auloh I (22). Die Trainer Andy Gassenhuber und Michael Auer werden alles daran setzen, den Platz an der Sonne zu verteidigen. Auch die B2-Jugend von Sebastian Karsten und Hermann Biberger schlägt sich gut in der Gruppe Adlkofen, ringt aber oft mit Personalproblemen. Die von Dominik Hacker trainierte A-Jugend konnte den Ausfall ihres Torjägers in der Hinrunde nur schlecht kompensieren und findet sich im hinteren Mittelfeld der Gruppe Auloh; mit Tobias Seidenschwand zurück an Bord sollte man aber noch den ein oder anderen Platz gutmachen können.


Nachwuchs zeigte gute Ballbeherrschung

SV Oberhatzkofen hielt sein Hallenfußballturnier in der Mehrzweckhalle Laabertal ab

Rottenburg. Am Wochenende drehte sich in der Mehrzweckhalle Laabertal alles um Fußball. Das Hallenturnier des SV Oberhatzkofen, bei dem zum ersten Mal der
„Global Stone Gallery Cup“ von Marmor Seidl ausgespielt wurde, war an beiden Spieltagen sehr gut besucht. Die Sieger freuten sich über die Pokale als Anerkennung für ihre sportlichen Leistungen.

Hier geht´s zum kompletten Bericht der Landshuter Zeitung.


B-Juniorinnen Des FC Bayern Sind Bayerischer Hallenmeister

FC-Bayern-Muenchen_Sieger-U17-E.ON-Cup-2014-in-Rottenburg_rdax_80Der FC Bayern München hat zum zehnten Mal die Bayerische Hallenmeisterschaft der U17-Juniorinnen gewonnen. Im Finale des E.ON Cups 2014 besiegte der Titelverteidiger den 1. FC Nürnberg (Sieger 2012) mit 3:1. Vor 400 Zuschauern in der nahezu ausverkauften Rottenburger Mehrzweckhalle Laabertal trafen Andrea Viehl, Annalena Herzog und Franziska Reiter für den Bayern-Nachwuchs. Marina Büttel erzielte den Ehrentreffer für Nürnberg. „Wir sind spielerisch schlecht gestartet, haben uns aber zusammengerissen und Moral bewiesen. Im Halbfinale und Finale haben wir uns dann deutlich gesteigert und letztendlich verdient gewonnen“, freute sich Bayern-Trainerin Carmen Roth. (Quelle BFV)

Von den Verantwortlichen des BFV und von den Teilnehmenden Mannschaften wurde dem Ausrichter SV Oberhatzkofen ein hervorragendes Zeugniss ausgestellt. Über den ganzen Turnierverlauf haben sich Mannschaften und Verantwortlichen immer bestens aufgehoben gefühlt.